Adelbodner Triumph am Brienzersee

Medienmitteilung – Bönigen, 14.10.2017

Adelbodner Triumph am Brienzersee

Viele staunten nicht schlecht, als der Adelbodner Jonathan Schmid nach nur zwei Stunden bereits eingangs Bönigen auftauchte. Im Ziel waren es exakt 2:03.12. So schnell war seit dem Erfolg des Reichenbachers Martin von Känel im Jahr 2004 keiner mehr rund um den Brienzersee gelaufen.

Früh erarbeitete sich der amtierende Berglaufschweizermeister einen grossen Vorsprung. „Es war mein Plan die beiden Anstiege vor und nach Iseltwald hochzudrücken. Danach war ich selber gespannt, wie weit es reichen würde“, sagt ein entspannt wirkender Schmid kurz nach dem Zieleinlauf. Er konnte es geniessen auf den letzten Kilometern. Sein Vorsprung war bis im Ziel auf fast sieben Minuten angewachsen. Und das auf keinen geringeren als den diesjährigen Sieger des Inferno Triathlons, Samuel Hürzeler (Gwatt bei Thun). Für Schmid ist es ein weiterer Triumph, in einer ohnehin schon sehr erfolgreichen Saison. Bei den Frauen jubelte Christine Will aus Steffisburg über ihren Sieg in 2:31.47.

Grund zum Jubeln hatten viele. Die über 1’000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedenen Kategorien für alt und jung profitierten vom absolut prächtigen Herbstwetter. Der türkisfarbene Brienzersee kam umgarnt von den prächtig farbigen Herbstwäldern heuer besonders zur Geltung. „Eine wahre Freude heute in dieser einmaligen Landschaft laufen zu dürfen“, weiss eine weitere Läuferin zu schwärmen. Und auch der OK-Präsident Jürg Gilgen ist zufrieden: „Wir hatten viele Zuschauer an den Strecken und anschliessend auch in der Festwirtschaft. Kurz der Brienzerseelauf als ganzes war ein Fest“.

Veröffentlicht in News